Wilhelmsburg, die neue Mitte

Der neue Puhsthof in der Jaffestraße 12 in Hamburg-Wilhelmsburg liegt in einem durch Strukturwandel geprägtem Industriegebiet.

Die umliegenden Gebäude tragen zum Charme des Strassenzuges bei

Wilhelmsburg ist die größte Flussinsel Deutschlands, der flächenmäßig größte Stadtteil Hamburgs (35,3 km²) und nach Manhattan die zweitgrößte bewohnte Flussinsel der Welt.

Wilhelmsburg ist aber auch ein aufstrebender Stadtteil. Hamburg boomt und Wilhelmsburg ist gerade in jüngster Zeit in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Die beiden Großereignisse des Jahres 2013, die IBA (Internationale Bauausstellung) und die IGS (Internationale Gartenschau), haben den Stadtteil überregional bekannt gemacht. Beide sind auch heute noch zu besichtigen und zu erkunden.

Das Gesicht Wilhelmsburgs verändert sich und mit ihm das Bewusstsein vieler Menschen, die einen für sie „neuen“ Stadtteil entdecken. Der von den Hamburger Verantwortlichen anvisierte „Sprung über die Elbe“ greift. Nicht zuletzt auch wegen der zunehmenden Erkenntnis über das Potential, das die innenstadtnahe Lage birgt. Hilfreich ist auch die ökologische Bedeutung der Insel mit weiten Naturidyllen und Grünflächen. Der Hamburger Senat hat im Januar 2014 den östlichen Teil der Insel zum Landschaftsschutzgebiet “Wilhelmsburger Elbinsel“ erklärt. Das Areal umfasst 720 Hektar zwischen Süder- und Norderelbe.

In puncto Freizeitgestaltung bietet Wilhelmsburg einiges, so z.B. die neue Kletterwand in der Nordwandhalle, die moderne Schwimmhalle Inselpark, die neue Basketballhalle, das Wälderhaus und als Kulturzentren das Bürgerhaus Wilhelmsburg und die Honigfabrik.