Modernes Arbeiten in traditionsreichem Umfeld

Das Land um das heutige Wilhelmsburg war schon im 12. Jahrhundert bewohnt und bestand ursprünglich aus diversen Elbinseln. In den folgenden Jahrhunderten sind mehrere Eindeichungen erfolgt, zuletzt nach 1672 als Herzog Georg Wilhelm von Braunschweig-Lüneburg-Celle alle umliegenden Ländereien erwarb und die nach ihm benannte Insel Wilhelmsburg entstand.

Die ehemaligen „Palmin-Werke H. Schlink und Cie.“

Wilhelmsburg war mit Beginn der Industriellen Revolution durch die günstige Verkehrslage auch ein bedeutsamer Industriestandort. Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden diverse mittlere und große Betriebe, so z. B. Werften, die Plangesche Weizenmühle, die Deutschen Erdölwerke, die Norddeutsche Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei und im Jahr 1909 die überregional bekannten „Palmin-Werke H. Schlink und Cie.“. Einige erhaltene und liebevoll restaurierte Gebäude der Palmin-Fabrik werden heute gewerblich genutzt.

Gegenwärtig entsteht auf diesem historischen Grund in unmittelbare Nähe der restaurierten Gebäude der neue Puhsthof JAFFE 12.