Gelungener zweiter Gewerbeimmobilientag in Hamburg

05.06.2015

Auch beim zweiten Gewerbeimmobilientag des BFW Landesverband Nord gab es wieder ein umfassendes Programm an Beiträgen aus dem gewerblichen Umfeld Hamburgs. Am 4. Juni trafen sich dazu im noch jungen AMERON Speicherstadthotel sowohl Einzelhandelsvertreter, Hoteliers als auch Fachkundige aus dem Immobiliensegment, um gemeinsam zurückzublicken, sich über Aktuelles auszutauschen und neue Entwicklungen in Hamburg – vom Hotelmarkt bis hin zur Olympiabewerbung – zu diskutieren.

Insgesamt erweist sich die Immobilienbranche in Hamburg als äußerst zukunftsträchtig. Etliche neue Hotels wie auch Gewerbegebiete entstehen derzeit in der Hansestadt oder werden geplant. Unter anderem wächst auch das Neubauprojekt JAFFE12 im sich wandelnden Stadtteil Wilhelmsburg mit großen Schritten. Der Gewerbehof soll im Sommer eingeweiht werden – dann stehen den neuen Mietern insgesamt 7000 Quadratmeter Bruttogesamtfläche zur Verfügung. Der neue Puhsthof bietet viel Platz und Möglichkeiten für kleinere Gewerbetreibende sowie Dienstleistungsunternehmen, Künstler, Fotografen, Designer und handwerklich Schaffende jeglicher Couleur. Im Oktober vergangenen Jahres konnte das Richtfest gemeinsam mit mehr als 100 Gästen gefeiert werden. Derzeit stehen noch ausreichend freie Flächen zwischen 100qm und 1000qm zur Verfügung – JAFFE12 bietet somit Unternehmen unterschiedlichster Größe und Ausrichtung optimale Bedingungen für eine moderne wie anspruchsvolle Büronutzung in besonderer Umgebung. Angeboten werden die Flächen im Bezirk Hamburg-Mitte, zu
dem Wilhelmsburg zählt, bereits ab 10,50 Euro pro Quadratmeter.

Lars Meyer, Geschäftsführer von der PUHST KG, hat von Beginn an auf eine besondere Gestaltung des neuen Gewerbehofes Wert gelegt und mit dem Architekten René Schneiders von A-Quadrat einen idealen Partner für sein Vorhaben gefunden. Das Bauprojekt wurde in einem Architekturwettbewerb ausgelobt und auch bei der Gestaltung wurde viel Wert auf einladende Außenbereiche gelegt. Denn das positive Miteinander auf den alten wie neuen Puhsthöfen wird insbesondere durch die langjährigen und beständigen Mieter bereits seit Jahren gelebt. Das Projekt wird immer wieder als Vorzeigeobjekt benannt, wenn es um innovative Stadtentwicklung geht. In diesem Zusammenhang spielt auch die Umgestaltung des ehemaligen Geländes der internationalen Gartenschau am Standort eine Rolle, da hier weitere Attraktionen, wie beispielsweise ein Kanukanal und ein Hochseilgarten in Wilhelmsburg entstehen: „Wir freuen uns sehr über die positiven Veränderungen des Stadtteils und auch, vielleicht
einen kleinen zusätzlichen Beitrag leisten zu können.“, so Lars Meyer über die Bedeutung „seines“ Gewerbehofes.

Beim Gewerbeimmobilientag selbst, der bei bestem Wetter und guter Atmosphäre in der restaurierten Kaffeebörse des Speicherstadthotels stattgefunden hat, konnten sich Interessenten mittels gezeigter Präsentation oder im persönlichen Austausch mit Meyer weiter über das Objekt informieren.

Zurück